Für die optimale Darstellung schalten Sie in Ihrem E-Mail-Programm die HTML-Anzeige ein. Sie können diese Nachricht auch auf unserer Website www.els-institut.de anschauen. Klicken Sie auf das Newsletter-Archiv.

WeihnachtenBanner2015  
Tanne2015

Eine besinnliche Weihnachtszeit,
ein zufriedenes Nachdenken über Vergangenes,
ein wenig Glaube an das Morgen und Hoffnung für die Zukunft
wünschen wir Ihnen von ganzem Herzen.

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren,

herzlichen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten und Dienstleistungen, für die angenehme Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien wunderschöne Feiertage und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2016.

Das Team vom e/l/s-Institut

 

Zum Jahresausklang:
Wie ist der Jugendhilfe zu helfen? - neues Buch von Harald Tornow

In der Reihe "Soziale Arbeit kontrovers" von Lambertus Verlag erschien ein Buch "Wie ist der Jugendhilfe zu helfen?" von Harald Tornow, das wir jedem Jugendhilfe-Praktiker empfehlen. Es ist leicht zu lesen, rüttelt an festgefahrenen Einsichten und regt zu einigen neuen Ideen  an.

TitelBuch

Wir sind sicher, dass dieses Buch Sie zu neuen Gedanken inspirieren wird. Einen Blick in ausgewählte Kapitel können Sie hier werfen:

Leseprobe

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Buch bei Lambertus Verlag bestellen

Aussichten für 2016

Für das kommende Jahr haben wir wieder viele neue Projekte in Planung. Einige davon möchten wir Ihnen schon heute kurz vorstellen.

NEU: WIMES-Zusatzmodul UMF für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Zurzeit arbeitet das e/l/s-Institut an einem Spezialmodul für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) für die Betreuung in der Jugendhilfe.

Die jungen Menschen aus den Krisenregionen stellen die gesamte Jugendhilfe in Deutschland seit Monaten vor völlig neue Herausforderungen. Um dieser Zielgruppe bei der Gestaltung der Hilfemaßnahmen gerecht zu werden, benötigen die Jugendhilfe-Praktiker in Jugendämtern und Einrichtungen zusätzliche Steuerungsinstrumente. Das neue Zusatzmodul im WIMES-Web-Portal bietet bewährte pragmatische Möglichkeiten, mit denen die Mitarbeiter der Jugendämter und Einrichtungen kooperativ die Hilfen für und mit den unbegleiteten minderjährigen  Menschen planen, organisieren und koordinieren können.

Das Modul wird ab Februar online im WIMES-Web-Portal frei geschaltet. Für WIMES-Kunden steht es dann (ohne weitere Umstellungen oder Updates) sofort zur Verfügung.

UMF

WIMES-Web-Portal: Fallfreigabe an Jugendhilfe-Partner möglich

Das WIMES-Web-Portal legt großen Wert auf die Kommunikation zwischen den Jugendhilfe-Partnern. So war es schon immer möglich, die Fälle im Web-Portal kooperativ zwischen den Fallverantwortlichen des Jugendamtes und der Jugendhilfe-Einrichtung zu koordinieren und die Dokumentation zum Hilfeverlauf zeitnah auszutauschen.

Ab der kommenden Version im nächstem Jahr wird es außerdem im Rahmen des Erweiterungsmoduls WIMESplus möglich, jeden Einzelfall oder auch nur Teile daraus an weitere ausgewählte Partner freizuschalten, z. B. für Klienten, weitere Betreuerinnen, Lehrer, Therapeuten, etc.  Das Besondere: Diese Partner müssen nicht bei einer WIMES-Organisation registriert sein: die Fallverantwortlichen entscheiden, wer im  Fall kooperieren darf bzw. soll. Die strengen Datenschutzbestimmungen und die Verschlüsselung werden dabei selbstverständlich ebenfalls umgesetzt.

WIMES-Broschüre herunterladen

 

KEF - Kompetenzen effektiv fördern

Das e/l/s-Institut hat in Kooperation mit der Graf-Recke-Stiftung Düsseldorf ein Verfahren zu Planung, Durchführung und Evaluation von schulischen Fördermaßnahmen entwickelt.

Der Prototyp steht jetzt zur Erprobung bereit. Mehrere Schulen haben sich bereits für die Teilnahme an der Testphase gemeldet. Weitere interessierte Schulen sind herzlich eingeladen, ihre praktischen Erfahrungen in diesem gemeinsamen  Projekt einzubringen.

Die Methode dient zu Qualifizierung der schulischen Förderung sowohl im inklusiven schulischen Setting als auch in Förderschulen. 

Mit einem integrativen IT-gestützten Verfahren soll sichergestellt werden, dass jedem Schüler mit besonderem Förderbedarf die optimale Förderung zuteilwird. Gleichzeitig kann mit diesem Instrument evaluiert werden, in welchem Maße es in unterschiedlichen Institutionen und Settings gelingt, die gesetzten Förderziele zu erreichen.

KEF-Broschüre herunterladen

KEF-Titelbild


Über das e/l/s-Institut:

Das e/l/s-Institut ist Anbieter von Dienstleistungen und Produkten zur Unterstützung des Qualitätsmanagements in der Sozialen Arbeit. Die Schwerpunkte liegen in Methoden und Instrumenten zur Entwicklung und Sicherung der Qualität sozialer Dienstleistungen, insbesondere bei Hilfen zur Erziehung. www.els-institut.de.

 

els-logo

Besuchen Sie uns im Internet
Alles Wissenswerte zu  unseren Projekten und Dienstleistungen finden Sie auf unseren Internet-Seiten unter der folgenden Adresse: www.els-institut.de

E-Mail an die Newsletter-Redaktion
Wir freuen uns über Ihre Fragen und Anregungen. Sie erreichen uns unter der folgenden Adresse: jeanna.patzschke@els-institut.de. Ihre Ansprechpartnerin: Jeanna Patzschke.

Newsletter-Abmeldung
Wenn Sie an den Informationen rund um die Gestaltung der Jugendhilfe nicht interessiert sind, können Sie sich wieder abmelden. Klicken Sie einfach den nachfolgenden Link an: Newsletter abmelden.

Haftungsausschluss
Sämtliche Beiträge und Inhalte des Newsletters sind sorgfältig recherchiert. Dennoch ist eine Haftung ausgeschlossen.
Copyright © 2015 e/l/s-Institut GmbH.

Impressum
e/l/s-Institut für Qualitätsentwicklung Sozialer Dienstleistungen, Bernsaustr. 7-9, 42553 Velbert, Telefon: 02053 4967-251, E-Mail: info@els-institut.de, Handelsregister: Amtsgericht Wuppertal, HRB 19563